Die Kechlers

Unsere Kegelspiele...

 

Unsere Mädels stehen nicht so auf Abräumen, deshalb kegeln wir eigentlich immer nur in die Vollen. Hier einige unserer Kegelspiele. Unter folgender Internetadresse findest du eine unendliche Sammlung weiterer Kegelspiele BITTE HIER KLICKEN!

 

 

1. De "El Greco"

Das Spiel ist angelegt an die berühmten Bilderkegelspiele wie z.B. "Dortmunder Bild" oder "Fredenbaum". Allerdings ist es deutlich frauenfreundlicher. Dabei gibt es insgesamt 10 Bilder, die gekegelt werden müssen. Hier die Einzelheiten: 

 

 

2. Vogelsau

Zu Beginn eines jeden Kegelabends kegeln wir die "Vogelsau" aus. Dabei kegeln wir reihum in die Vollen. Die Holzzahlen werden addiert. Der Kegler oder die Keglerin, die zuerst die 100 Holz knackt, ist die Vogelsau und muss den ganzen Abend mit einem Namen angesprochen werden, den sich die Vogelsau des letzten Kegelabends ausgedacht hat. Wird der richtige Name genannt, wird eine Strafe fällig. Klingelt das Telefon der Vogelsau, muss sie/er sich mit seinem Vogelsau-Namen melden, ansonsten wird auch hier eine Strafe fällig.

 

3. Hindernislauf

Gekegelt wird in die Vollen. Jeder hat einen Wurf, der mit seiner bis dato erreichten Punktzahl addiert wird. An Hand der unten stehenden Tabelle wird dann verglichen:

 

0

Fehlstart! Die nächsten drei Würfe müssen mit der anderen Hand gekegelt werden.

5

1 x Aussetzen

11

50 Cent in die Kegelkasse

17

Der nächste Wurf wird abgezogen (Gosse = 9)

19

Nochmal von vorne anfangen

28

Zum Führenden aufschließen – minus 1

35

20 Cent in die Kegelkasse

43

Zurück auf 20

47

Vorrücken auf 66

50

Noch einmal Kegeln. Dieser Wurf wird doppelt gezählt!

54

20 Cent in die Kegelkasse

60 – 65

20 Cent in die Kegelkasse

69

Zurück auf 59

70

Alle Konkurrenten bekommen 8 Punkte abgezogen

77

Hier bleibt man stehen, bis man mindestens 7 gekegelt hat.

83

Zurück auf 66

89

Von vorne anfangen oder 2,- € in die Kegelkasse

90

Und mehr – Sieger!!!

 

Die anderen zahlen 1 Euro abzüglich ihrer erreichten Punktzahl.

 

4. Große Hausnummer

Es werden drei Spalten aufgezeichnet. Die Spalten bedeuten von links nach rechts: Hunderter, Zehner und Einer. Ziel des Spiels ist es, eine möglichst große Hausnummer zu erkegeln. In jeder der 3 Runden wirft der Spieler einmal auf die Vollen. Die geworfenen Holz werden beliebig in das Hunderter-, Zehner- oder Einerkästchen eingetragen (sofern die entsprechende Spalte noch frei ist). Es ist keine Holzpflicht, d.h. ein Pudel zählt 0. Abrechnung: die höchste Hausnummer gewinnt, die beiden letzten Zahlen 1,- €.

 

5. Niedrige Hausnummer

Es werden drei Spalten aufgezeichnet. Die Spalten bedeuten von links nach rechts: Hunderter, Zehner und Einer. Ziel des Spiels ist es, eine möglichst kleine Hausnummer zu erkegeln. In jeder der 3 Runden wirft der Spieler einmal auf die Vollen. Die geworfenen Holz werden beliebig in das Hunderter-, Zehner- oder Einerkästchen eingetragen (sofern die entsprechende Spalte noch frei ist). Es ist keine Holzpflicht, d.h. ein Pudel zählt 9. Abrechnung: die niedrigste Hausnummer gewinnt, die beiden letzten Zahlen 1,- €.

 

6. Hochsprung

Pro Runde hat jeder Kegler 3 Wurf in die Vollen. In der ersten Runde müssen mindestens 12 Kegel getroffen werden. Schafft man das, ist die zweite Runde erreicht, sonst scheidet man aus. In der zweiten Runde sind es dann schon 14 Kegel als Vorgabe, in den Folgerunden jeweils 2 Kegel mehr. Wer die nötige Holzzahl aus drei Würfen nicht schafft, scheidet aus. Das Spiel endet, wenn der letzte Kegler ausscheidet! Manchmal kegelt dann nur noch einer und macht es teuerer. Abrechnung: Für jede im Vergleich zum besten Hochspringer nicht geschaffte Höhe werden dann z.B. 10 Cent berechnet.

 

7. Idiotenspiel

In jeder Runde hat der Kegler zwei Würfe. in die Vollen. Für jede Runde wird eine Erschwernis festgelegt.

Beispiele:

Wurf mit der 'falschen' Hand (Rechtshänder mit links, Linkshänder mit rechts)

Wurf im einarmigen Liegestütz (links oder rechts oder je einen)

Wurf von hinten durch die Beine (also mit dem Gesicht zu den Kegeln)

Wurf rückwärts durch die Beine (also mit dem Po zu den Kegeln)

Wurf auf einem Stuhl sitzend

Wurf im Dunkeln

Auf einem Bein stehend

Sucht aus diesen Vorschlägen einfach einige aus und spielt entsprechend viele Runden.

Die beiden Kegler mit den niedrigsten Punktzahlen zahlen 1,- €. 

 

8. Schuldenberg

Jeder Kegler hat 3 Euro Startschulden, die er abbauen sollte. In 5 Runden hat jeder Kegler je einen Wurf in die Vollen. Hierbei vermindern die geworfenen Holz die Restschuld wie folgt:

Pudel 0

1 – 5 Holz                                        0,15 Euro

6 Holz                                              0,45 Euro

7 Holz                                              0,65 Euro

8 Holz                                              0,80 Euro

9 Holz                                              1,00 Euro

Kranz                                               1,25 Euro

Nach 5 Runden zahlt jeder seine Restschulden.

 

9. Lotterie

Es wird eine Tabelle mit je einer Zeile pro Kegler und 5 Spalten pro Kegler an die Tafel gezeichnet. Die Spalten werden mit 10 Cent bis 50 Cent überschrieben. In jeder der 5 Runden hat jeder Kegler einen Wurf in die Vollen. Vor jedem Wurf entscheidet er, in welche noch freie Spalte der Wurf gesetzt wird. Am Ende verlieren die beiden schlechtesten Ergebnisse pro Spalte den in der Überschrift festgelegten Betrag.

 

10. 17 + 4

Jeder Kegler zieht eine Karte aus einem Kartenspiel, ohne ihren Wert zu verraten.

Die Karten zählen

As 1 oder 11 (kann jeder Kegler selbst entscheiden!)

Bube 2

Dame 3

König 4

Zahlen zählen den jeweiligen Wert

Anschließend darf jeder solange in die Vollen kegeln, wie er möchte, um in der Summe aus geworfenen Holz und Spielkarte 21 zu erreichen. Die geworfenen Holzzahlen werden notiert. Erst nachdem alle Kegler fertig sind, wird zum notierten Ergebnis der Wert der bisher verdeckten Karte addiert. Es gewinnen alle Kegler mit genau 21 Punkten. Sollte niemand genau 21 erreicht haben, gewinnt die höchste Zahl unter 21. Alle Spieler mit mehr als 21 verlieren. Ein verlorenes Spiel kostet 1,- €.

Verschärfte Variante:

Man darf erst nach Beendigung seiner Würfe die Karte ansehen.

 

11. Lattenzaun

Ein Kegler legt mit einem Wurf in die Vollen vor. Die anderen legen nach. Haben die nachlegenden Kegler(-innen) eine höhere Holzzahl erreicht, als der/die vorlegende werden dem Vorleger die Differenz an Holz als Striche aufgeschrieben. Haben sie eine niedrigere Holzzahl erreicht, bekommen die Nachleger die Differenz angeschrieben. Nachdem jeder einmal Vorleger war, wird der zu zahlende Gesamtbetrag jedes Keglers/jeder Keglerin ermittelt (pro Strich 0,05 €).

 

Copyright © 2011 Die Kechlers | netzmeister@die-kechlers.de